Ausgabe 4

Neuer Name, neues Gewand!

Engagiert für Frauen

in Kirche, Politik und Gesellschaft

Die Themen der vierten Ausgabe

Frauenfragen:

Wie steht es um unsere

Lebensquelle Wasser?

Wasser ist mehr als die chemische Verbindung aus Sauerstoff und Wasserstoff. Wasser ist unsere Lebensversicherung. Doch selbstverständlich ist es nicht, immer und überall Wasser zu haben. Unser Leben im Überfluss braucht einen deutlich neuen Verlauf. Wie es um unsere wichtigste Ressource steht, und was wir zu tun haben.

… weiterlesen

Frauen im Gespräch:

Es gibt noch viel zu tun ...

... in unserer immer noch von (weißen) Männern dominierten Welt, sagt Moderatorin Petra Gerster im Interview. Gleichberechtigung und Gendern sind ihr wichtig. Aber auch die Erinnerung an ihre Großmutter, eine mutige und engagierte Frau.

… weiterlesen

Generation K:

Zwischen Wut und Hoffnung

Daniela Ordowski ist Bundesvorsitzende der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) und Mitglied der Synodalversammlung beim Synodalen Weg. Sie kämpft für eine zukunftsfähige Kirche, aber sie schwankt auch, wenn Entscheidungen, beispielsweise aus Rom, den mühsamen Veränderungsweg torpedieren. Die Gleichberechtigung der Frauen ist für sie dreh- und Angelpunkt. „Wenn wir da nicht weiterkommen, müssen wir die Kirche aufgeben."

… weiterlesen

Schwesterherz

Liebeserklärung in einem Song

Mit ihrer Schwester Sarah hat Vera Klima ihr halbes Leben lang Musik gemacht. Eine besondere Verbindung, die sie in dem Song Schwesterherz" beschreibt. Im Interview erzählt sie, wie sie ihren gemeinsamen Weg bestritten haben, was sie verbindet und trägt.

… zum Interview

Jetzt lesen im Mitgliedermagazin der kfd

Meine zehn Gebote

Andrea Nahles beantwortet

den Junia-Fragebogen

 

 

Zehn knackige Fragen mit der Bitte, um zehn ehrliche und spontane Antworten rund um das Thema Glaube, Kirche und Religion. Junia fragt regelmäßig Prominente aus Kultur, Sport, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft. Diesmal: Andrea Nahles, ehemalige Bundesvorsitzende der SPD, heute Präsidentin der Bundesanstalt für Post- und Telekommunikation, kfd-Mitglied

Außerdem im Heft:

 

Ein Amt mit Zukunft: Alles zum bundesweiten kfd-Predigerinnentag

 

Die Grenzen des Wachstums

 

Liebe gewinnt: Symbolischer Tag
in Regenbogenfarben

Ab ins Archiv!

„Junia – die Unsichtbare.

Ein Neuanfang.ˮ

 

Jutta Laege im Gespräch mit DOMRADIO

 

Bestellen Sie die erste Junia!

Mehr lesen?

Junia ist das Mitgliedermagazin der kfd. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden wir Ihnen gerne Ihre Probe-Ausgabe zu. Das Angebot ist begrenzt – sichern Sie es sich jetzt!

Mehr sehen?

Unsere Junia Grafik ist als A2 Poster

im kfd Shop erhältlich.

 

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist mit rund 450.000 Mitgliedern der größte katholische Frauenverband und einer der größten Frauenverbände Deutschlands.

 

Sie setzt sich für die Interessen von Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft ein. Die kfd ist in knapp 40 katholischen, ökumenischen und gesellschaftspolitischen Institutionen und Gremien in Deutschland und international vertreten, darunter sind das Zentralkomitee der deutschen Katholiken, Christinnenrat, Netzwerk Diakonat der Frau, Deutscher Frauenrat und Verbraucherzentrale Bundesverband.

Ein besonderes Frauennetzwerk

in Kirche & Gesellschaft

Wir sind viele!

Wer ist eigentlich die kfd?

Etty Hillesum, geboren am 15.01.1914, niederländische Juristin und Schriftstellerin, am 30.11.1943 in Auschwitz ermordet

„Wenn man die Kraft hat für die kleinen Dinge, dann hat man sie auch für die großen.“

Frau und Mutter hat jetzt einen Namen –

Das Mitgliedermagazin der kfd – aktiv, politisch, engagiert

Mit vielen Aktionen gegen den Machtmissbrauch in der Katholischen Kirche hat sich die kfd in den vergangenen Jahren positioniert (siehe auch #MachtLichtan). Sie hat als deutliches Zeichen gegen die klerikalen Strukturen das #Purpurkreuz entwickelt. Es steht symbolisch für die volle Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Kirche und den Zugang von Frauen zu allen Diensten und Ämtern in der Kirche. Über all das und noch viel mehr berichtet das Mitgliedermagazin Junia.

Sie wollen über unsere Aktionen und Themen auf dem Laufenden bleiben?

Die Redaktion freut sich über Ihre Anregungen, Impulse oder auch Kritik.

Sie erreichen uns über diese Kontaktseite oder den Kontakt der Bundesgeschäftsstelle der kfd.

Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) – Bundesverband e.V.

Redaktion Junia

Prinz-Georg-Str. 44

40477 Düsseldorf

 

Tel: 0211 44992-43

Fax: 0211 44992-75

Kontakt

FRAU UND MUTTER HAT JETZT EINEN NAMEN  –